www.hq-industry.info

24 . 11 . 2017 - Die neusten News aus Industrie, Handwerk, HighTech, Umwelttechnik und Forschung

Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 12. April 2012 um 09:36 Uhr

Die Hartmann Feinwerkbau Gmbh mit Hauptsitz Ober-Mörlen bei Frankfurt ist der führende Anbieter von Heißverstemm-Anlagen. Der Familienbetrieb fertigt bereits seit 20 Jahren Heißverstemm-Anlagen für die Industrie und Handwerk und freut sich über die stets steigende Nachfrage. Heißverstemmen wird zur Fixierung von Leiterplatten in Kunststoffkörpern oder Kunststoff-Kunststoff Verformung eingesetzt. Dabei werden Kunststoff Nieten oder Dome verstemmt, Kanten und Ränder „gebörtelt“ oder Metallteile eingebettet.Zusatzmaterialien wie z.B. Schrauben oder Klebstoffe, werden nicht benötigt. Verstemmt werden thermoplastische Kunststoffe wie z.B. PA, PP, PBT, POM, PC und PE (auch mit Glasfaseranteilen).

 

Die für den Prozess notwendige Wärme, wird dabei über pulsgeheizte Stempel in den Kunststoff eingebracht. Über die Einwirkung der notwendigen Anpresskraft, werden die Komponenten form- und stoffschlüssig verbunden. Der oder die Stempel, werden über eine pneumatische Achse auf das Produkt bewegt, wobei die notwendige Prozesskraft über entsprechende Federelemente erzeugt wird.

Die Erwärmung des Stempels erfolgt je nach Anwendung vor oder während des Kontaktierens des Produktes. Nach erfolgtem Umschmelzprozess, wird der Stempel wieder von der Fügestelle abgehoben. Je nach verwendetem Kunststoff, wird der Stempel vor dem abheben, zusätzlich mit einem Luftstrom gekühlt.

Alle relevanten Prozessparameter, wie Temperatur, Kraft und Einschmelzweg, werden von der Steuerung elektronisch gemessen und in einstellbaren Prozessfenstern überwacht. Abweichungen von programmierten Parametern werden zuverlässig erkannt und entsprechend signalisiert. Die erfassten Messwerte, können zur Dokumentation und Archivierung gespeichert werden.

Stempel unterliegen keiner Verschmutzung und können mit hochbelastbaren Beschichtungen zum Schutz vor mechanischen Verschleißerscheinungen, speziell beim Einsatz von glasfasergefüllten Kunststoffen, versehen werden.

Warm- bzw. Heißverstemmsysteme werden als Einzelarbeitsplätze bzw. „Standalone-Anlagen“ mit integrierter Steuerung, so wie in automatisierten Fertigungslinien oder Rundtakttischen mit abgesetzter Steuerung eingesetzt.

 

Aussender: Hartmann Feinwerkbau Gmbh
Ansprechpartner: Thore Hartmann
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: +49 (0)6002-91340
Website: www.hartmann.gs

[ Quelle: http://www.hartmann.gs/pro-id1-Anwendung_1-id2-heisvan-id3-heatca.html ]
[ Foto: http://www.hartmann.gs ]

 

 

Weitere Webseiten und Infos zum Thema Heiß-/Warmverstemmen:

www.laser-heissverstemmen.com

www.heissverstemmen.info

Comments (2)
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 31. Januar 2013 um 15:03 Uhr
 
eXTReMe Tracker